Epilierer sind die beliebtesten Geräte, wenn es um die gründliche Enthaarung von Beinen, Armen oder der Bikinizone geht. Wir haben den Epilierer Test 2017 gemacht und aktuell erhältliche Modelle ausführlich bewertet. Ein guter Epilierer muss nicht nur gründlich sein sondern sollte möglichst auch keine Schmerzen bei der Haarentfernung verursachen. Informieren Sie sich auf dieser Seite in zahlreichen Testberichten über die besten Epiliergeräte sowie den aktuellen Epilierer Testsieger.

Epilierer Test – Berichte in der Übersicht

Philips-HP6540-Epilierer-Testbericht

Philips HP 6540 Epilierer

inkl. Scherkopf
Nass / Trocken

Zum Testbericht

Epilierer-Testsieger

Panasonic ES-ED90-P503

inkl. Pediküreaufsätze
Nass / Trocken

Zum Testbericht

Philips-HP6420-Satinelle-TestPhilips HP6420 Satinelle

2 Geschwindigkeitsstufen
Trocken

Zum Testbericht

Braun-7681-WD-Silk-Epil-Wet-and-Dry-Eplierer-Test

Braun 7681 Silk Epil

Rasier- und Trimmaufsatz
Nass / Trocken

Zum Testbericht

Panasonic-ES-WD72-Test

Panasonic ES-WD72

5 Aufsätze
Nass / Trocken

Zum Testbericht

Philips-Satinelle-Epilierer-HP6401-Testbericht

Philips Satinelle HP 6401

inkl. Bikinitrimmer
Trocken

Zum Testbericht

Braun-Silk-epil-7951-SkinSpa-Epilierer-TestBraun 7951 Silk Epil

4 Aufsätze
Nass / Trocken

Zum Testbericht

Philips-6419-Satinelle-TestPhilips HP6419 Satinelle

inkl. Ladyshaveaufsatz
Trocken

Zum Testbericht

Was ist ein Epilierer?

Epilierer TestEin Epilationsgerät wird zur Haarentfernung, vorwiegend von Frauen, an Beinen, Armen sowie im Intimbereich verwendet. Die Funktionsweise ist denkbar einfach. Der Epilierkopf ist mit einer Vielzahl an kleinen Pinzetten ausgestattet, welche unerwünschte Härchen auszupft. Die Pinzetten selbst sind auf einer beweglichen Walze angebracht, welche sich während der Benutzung dreht. Da die Haare direkt mit der Wurzel entfernt werden, bleibt die Haut deutlich länger glatt, als wenn ein Nassrasierer verwendet werden würde. Nutzt man den Epilierer längerfristig, wird das Wachstum der Körperbehaarung stark eingebremst und eine Verwendung des Gerätes ist nur noch alle vier bis sechs Wochen notwendig. Wie unser Epilierer Test zeigt, sind höherwertigere Modelle mit einer Massagefunktion ausgestattet, damit der komplette Vorgang weitgehend schmerzfrei durchgeführt werden kann.

Einsatzmöglichkeiten von Epiliergeräten

Grundsätzlich eignet sich der Epilierer für die Haarentfernung am ganzen Körper. Unsere Redaktion hat einen kleinen Ratgeber für Sie zusammengestellt, welcher darüber aufklärt, was es beim Epilieren bestimmter Regionen zu beachten gilt.

Epilieren der Beine und Arme

Epilierer VergleichWelche Frau wünscht sich nicht langanhaltend glatte und seidig glänzende Beine. Für die Haarentfernung an Beinen und Armen nutzen einige Frauen auch konventionelle Damen- oder Nassrasierer. Das Resultat nach dem Entfernen der Haare ist qualitativ ähnlich wie bei Epilierern, allerdings ist die stoppelfreie Zeit deutlich geringer. Mit einem Rasierer muss deutlich öfter enthaart werden, als bei Epilationsgeräten, da lediglich die Härchen an der Oberfläche abrasiert werden. Bei einem Epiliergerät hingegen wird das Haar direkt mit der Wurzel entfernt. Eigentlich jeder gute Epilierer aus dem Fachhandel ist von Haus aus optimal für die Enthaarung von Beinen und Armen vorbereitet. Spezielle Aufsätze sind hier nicht notwendig. Wir vom Haarentferner Test empfehlen das Gerät anfangs einmal wöchentlich zu benutzen. Nach häufigerer Anwendung ist die Epilation einmal im Monat in den meisten Fällen ausreichend.

 Intimbereich epilieren

Vor dem Epilieren im Intimbereich haben viele Frauen Angst, da die Haut dort deutlich empfindlicher ist, als beispielsweise an den Armen oder Beinen. Im großen Epiliergeräte Test 2017 haben wir alle geprüften Modelle vor allem auch in diesem Bereich bewertet. Bevor man mit einer Epilation im Intimbereich beginnt, sollten die Haare auf eine kurze Länge getrimmt werden. Gegebenenfalls rasiert man auf klassische Weise einmal glatt und verwendet den Epilierer, sobald wieder neue Härchen zum Vorschein kommen. Grundsätzlich ist es empfehlenswert als Anfänger zuerst an den Armen oder Beinen zu „üben“, um ein Gefühl für die Epilation zu entwickeln, bevor man sich an die Bikinizone herantraut.

Epilieren im Gesicht

Viele Frauen ärgern sich über zu viel Haarwachstum im Gesicht, das Thema Frauenbart wird für immer mehr Frauen ein Thema. Rasierer haben den Nachteil, dass der Ansatz zumeist oft sichtbar bleibt. Darüber hinaus wachsen die Haare, wenn man sie rasiert, häufig und öfter nach – so zumindest ist das subjektive Empfinden. Mit einem Epilierer kann man störende Härchen wirkungsvoll und langanhaltend entfernen. Beim Epilierer kaufen sollte man darauf achten, dass sich entsprechende Aufsätze für den Gesichtsbereich im Lieferumfang befinden. Nicht jedes im Fachhandel erhältliche Modell ist für die Epilation im Gesichtsbereich geeignet. Vom Gefühl her ist der Vorgang vergleichbar, als wenn man einzelne Härchen mit der Pinzette entfernen würde.

Vorteile und Nachteile

Die Anwendung eines Epilierers hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Besonders positiv ist hervorzuheben, dass die Haut nach dem Epilieren wesentlich länger haarfrei bleibt, als es beim Rasieren der Fall ist. Möglich wird dies dadurch, dass ein Epilierer mit seinen kleinen Pinzetten die Härchen mitsamt der Haarwurzel entfernt und der Rasierer lediglich oberflächlich arbeitet. Günstige Modelle, so hat unser Epilierer Test gezeigt, gibt es bereits ab rund 25 bis 30 Euro zu kaufen. Wer etwas mehr Komfort erwartet und beispielsweise einen kabellosen Betrieb voraussetzt, muss ein wenig mehr investieren. Die Kosten halten sich allerdings in Grenzen. Selbst unser Epilierer Testsieger ist für rund 80 Euro erhältlich.

Ein Nachteil des Epilierers ist, dass Die Anwendung unter Umständen etwas schmerzhaft sein kann. Vor allem bei ausgesprochen günstigen Epiliergeräten, welche über keine Kühl- oder Massagefunktion verfügen, kann es in erster Linie am Anfang der Nutzung zu einem „Ziepen“ kommen. In der Regel gewöhnt man sich und die Haut allerdings an den Epilationsvorgang. Da durch häufigere Anwendung das Haarwachstum weitgehend gebremst wird, muss auch nur noch in größeren Zeitabständen nachepiliert werden. Außerdem kann es zum Einwachsen von Härchen kommen. Dieses Problem haben aber Epilierer und Rasierer gemein. Wir empfehlen wöchentlich die Haut mit einem entsprechenden Peeling-Duschbad zu verwöhnen. Das beugt einem eventuellen Einwachsen von Härchen vor.

Herstellerübersicht der getesteten Epilierer

Im aktuellen Epilierer Test haben wir Modell zahlreicher bekannter Hersteller auf den Prüfstand gestellt. Detailliert getestet haben wir Geräte der Firmen Philips, Panasonic und Braun. Weitere beliebte Marken, die gute Epilationsgeräte verkaufen sind unter anderem Rowenta, Remington und BaByliss.

Die Stiftung Warentest hat im Jahr 2008 letztmalig Epilierer, Nassrasierer und Enthaarungscremes getestet. Epiliergeräte halten laut dem Fazit der Stiftung Warentest am längsten glatt. Die Silk-épil Modelle von Braun sowie zwei Philips Satinelle Epilierer haben im Vergleich am besten abgeschnitten. Mit den hier vorgestellten Testberichten wollen wir einen Marküberblick über die besten Epilierer geben. Als Testsieger hat unsere Redaktion übrigens ein Modell von Panasonic ausgezeichnet.

Epilierer Testkriterien

Alle von uns getesteten Epilierer wurden nach den gleichen Kriterien bewertet. Geprüft hat unsere Redaktion die Geräte in den Punkten Verarbeitungsqualität, Epilierergebnis, Ausstattung sowie Handhabung. Das Modell, welches uns in allen Bereichen am meisten überzeugen konnte, hatte die Möglichkeit als Epilierer Testsieger ausgezeichnet zu werden. Geeignet sind die bewerteten Modelle sowohl für Frauen als auch Männer.

Verarbeitungsqualität und Epilierergebnis

Alle getesteten Epiliergeräte sind aus Kunststoff gefertigt und besitzen einen Epilierkopf, welcher mit den benötigten Pinzetten versehen ist. Unsere Redaktion hat geprüft, wie gründlich der Epilierer schlussendlich arbeitet. Ebenfalls stand die Langlebigkeit der Geräte im Vordergrund. Ein guter Epilierer welcher normal häufig gebraucht wird, kann über mehrere Jahre nahezu abnutzungsfrei verwendet werden.

Ausstattung und Handhabung

Die Ausstattung sowie die Handhabung in der Praxis sind ebenfalls zwei wichtige Punkte, welche im Test aktueller Epilierer beachtet werden. Viele der getesteten Geräte sind mit zusätzlichen Aufsätzen ausgestattet. Ist ein breiter Epilieraufsatz für Beine und Arme empfehlenswert, so eignet sich ein schmalerer Aufsatz für kompliziertere Stellen wie Achseln oder Intimbereich. Frauen, welche gern die Arme und Beine epilieren aber die Bikinizone auf klassische Weise rasieren wollen, finden bei einigen Modellen sogar einen dafür geeigneten Aufsatz im Lieferumfang. Dadurch wird das Epiliergerät schnell in einen Ladyshaver verwandelt. Einige Modelle verfügen zudem über zwei verschiedene Geschwindigkeitsstufen. Vor allem für Einsteiger ist ein solches Gerät empfehlenswert, da erst einmal auf der „sanften“ Stufe getestet und ausprobiert werden kann.

Besonders günstige Epilierer können ausschließlich mit Verbindung zum Stromnetz betrieben werden. Wesentlich komfortabler sind Geräte, die über einen eingebauten Akku verfügen. Dadurch genießt man bei der Anwendung wesentlich mehr Bewegungsfreiheit und kann ungünstigere Stellen weitaus besser erreichen. Modelle mit Akku können nicht selten auch im Nassbereich verwendet werden. Sogenannte Nass-Epilierer können nicht nur ausschließlich in der Dusche oder Badewanne genutzt werden, aber bieten der Anwenderin zumindest die Möglichkeit die Haarentfernung beim Baden oder Duschen durchzuführen. Die Nass-Anwendung ist dank der Verwendung von Schaum ausgesprochen sanft und schont die Haut. Unser Epilierer Testsieger, der Panasonic ES-ED90-P503, ist zum Beispiel ein solches Gerät, welches sich im Trockenen als auch Nassen verwenden lässt.

Was vielen Frauen Angst macht, ist der eventuell auftretende Schmerz, wenn die Härchen durch die kleinen Pinzetten im Gerät entfernt werden. In den Epilierer Testberichten gibt unsere Redaktion konkret Auskunft darüber, wie hautschonend die Anwendung der einzelnen Geräte ist. Unser Epilierer Testsieger verfügt über zwei Stufen, darunter dem sogenannten „Soft-Modus“, welcher wie unsere Redaktion im Testbericht schreibt, wirklich äußerst sanft arbeitet. Epilieren ohne Schmerzen ist kein Wunsch, sondern bei modernen Geräten Wirklichkeit.